Entspannung + Balance für den Körper

Zurück zu innerer Balance

 

Das Telefon klingelt, der Kopierer streikt, die Nachbarschaft ruft, das Kind schreit, der Wäscheberg wird immer größer. Uff! Wird Ihnen gerade alles zu viel? Von Ihre Konzentration ganz zu schweigen?

Fragen Sie sich als Erstes:  Trinke ich genug? 

Eine ausreichende Versorgung mit Wasser ist für den Austausch von Informationen zwischen Körper und Gehirn unerlässlich. Selbstverständlich brauchen noch sehr viel mehr Körperfunktionen ausreichend gute Flüssigkeit.

Holen Sie sich JETZT ein Glas frisches Wasser und steigen Sie ein paar Minuten aus dem Geschehen aus:
Konzentrieren Sie sich auf Ihre Atmung!  Dabei mehrmals bis tief in den Bauch hinunter einatmen und die Luft ganz bewusst und langsam wieder auslassen. Spüren Sie, wie sich Ihr Brustkorb und der Bauchraum weitet? Stellen Sie sich dabei vor, wie Ihre Zellen die zusätzliche Portion Sauerstoff einsaugen.

Ihre Einatmung ist dabei die innere „Ausatmung“ und Ihre Ausatmung ist die innere „Einatmung“. Klingt nur kompliziert, ist aber ganz einfach: Mit Ihrer Einatmung schicken Sie Sauerstoff in den Körper und geleichzeitig geben die Zellen Verbrauchtes ab, was mit Ihrer Ausatmung in die Umwelt geschickt wird. Währenddessen ziehen die Zellen den Sauerstoff in ihr Inneres.

Wenn Sie wieder aufgetankt haben, kehren Sie mit einem LÄCHELN ins Geschehen zurück.

Mehr Power wenn Sie diese Punkte massieren

 

Legen Sie eine Hand auf Ihren Bauchnabel, während Daumen und Zeigefinger der anderen Hand kreisend die grünen  Energiepunkte reiben. Sie finden diese Punkte im Winkel von Schlüssel- und Brustbein. Kreisen Sie nach ca. 20 Umdrehungen in die andere Richtung und vergessen Sie nicht, auch mal die Hände zu wechseln. 

Schließen Sie dabei Ihre Augen und konzentrieren Sie sich auch bei dieser Übung auf Ihren Atem. 

 

Auch die Ohren tragen zur Entspannung bei

 

Entspannung durch Ohrmassage

Am Rand Ihrer Ohren liegen ebenfalls sehr viele Energiepunkte. Eine Ohrmassage unterstützt somit Ihre Aufmerksamkeit, Frische und Konzentration.

Kneten, drücken oder zupfen Sie beide Ohrmuscheln mehrmals kräftig von oben bis zu den Ohrläppchen. Diese Massage lässt sich sehr gut mit der vorherigen Übung kombinieren. Auch hier gilt: ATMEN nicht vergessen!